Württemberger im Rasseportrait

1065
0

Württemberger

Rassemerkmale und Erscheinungsbild

Der Württemberger – was ist das für eine Rasse?

Der Württemberger ist ein Warmblut.

Woran erkenne ich ein Württemberger?

Pferde dieser Rasse sind groß, elegant und sehr harmonisch. Es ist gut bemuskelt und hat einen sehr ausdrucksvollen Kopf. Seine Augen sind wach und der Hals ist lang.

Was ist das Besondere an einem Württemberger?

Ein Württemberger ist ein vielfältiges Sportpferd. Ob Dressur oder Springen, Fahrsport oder doch lieber nur ins Gelände, mit seiner Ausgeglichenheit, Gutmütigkeit, Motivation und dem Arbeitswillen kannst du mit dieser Rasse sportlich erfolgreich sein und hast einen zuverlässigen Partner an deiner Seite.

Wie groß ist ein Württemberger?

Diese Pferde können eine Höhe zwischen 1,60 m und 1,77 m erreichen.

Wie hoch ist die Lebenserwartung eines Württembergers?

Die Rasse kann um die 20 Jahre alt werden.

Welche Fellfarben gibt es beim Württemberger?

Er ist meist als Fuchs oder Brauner zu finden. Es sind aber auch Rappen, Schimmel oder Schecken möglich.

Wesenszüge und Charaktereigenschaften

Sind Württemberger auch für Anfänger geeignet?

Die meisten Pferde dieser Rasse sind sehr nervenstark. Aufgrund ihrer Gutmütigkeit, Ausgeglichenheit und Verlässlichkeit sind sie auch für Anfänger geeignet. Allerdings kann es auch bei dieser Rasse Charakterköpfe geben, die mehr Power haben als andere. Bist du dir unsicher, ob du allein mit solch einem Pferd zurechtkommst, suche dir einen Pferdetrainer zur Unterstützung.

Welche Verhalten- und Wesenseigenschaften zeichnen ein Württemberger aus?

Er gilt als ein sehr ausgeglichenes, sensibles und gutmütiges Pferd. Mit seiner Leistungsbereitschaft und Motivation wird er gerne im Dressur- oder Springsport eingesetzt. Du kannst mit Verlässlichkeit und Nervenstärke rechnen und mit ihm guten Gewissens ins Gelände gehen.

Herkunft & Geschichte

Wo kommt der Württemberger ursprünglich her?

Die Rasse stammt ursprünglich aus Süddeutschland.

Wofür wurden Württemberger gezüchtet?

Diese Pferde wurden als Arbeitspferde gezüchtet und ebenso als Reitpferde. Verschiedene Rassen wurden eingekreuzt. Diese zähen Pferde werden heute als Alt-Württemberger bezeichnet. Erst später wurden andere Rassen zur Zucht genommen, vorwiegend Trakehner, um aus dem Arbeitspferd ein Sportpferd zu machen.

Pflege, Gesundheit, Krankheiten

Worauf ist bei der Pflege beim Württemberger zu achten?

Wie bei jedem Pferd, mag auch diese Rasse regelmäßige Pflege in Form von bürsten und striegeln. Zudem sollte der routinemäßige Besuch des Tierarztes sowie die Vorstellung beim Hufschmied vorgenommen werden.

Gibt es beim Württemberger rassetypische Krankheiten oder Erbkrankheiten?

Die Rasse ist weniger für Krankheiten, als vielmehr für ihre recht gesunden Beine und Hufe bekannt. Allerdings können zu viel Futter und mangelnde Bewegung zu Übergewicht oder anderen Wohlstandskrankheiten führen.

Wissenswertes über die Ernährung

Was ist bei den Fütterungszeiten und der Futtermenge zu beachten?

Für die benötigte Kraftfuttermenge sollte zunächst der genaue Energiebedarf ermittelt werden. Schließlich arbeiten manche Pferde mehr als andere. Ein Dressurpferd beispielsweise benötigt ein anderes Futter und eine andere Menge als ein Springpferd. Es ist daher sinnvoll, eine Bedarfsanalyse vorzunehmen. Bist du dir unsicher, suche dir jemanden, der dich dahingehend beraten kann. Raufutter in Form von Heu sollte ausreichend zur Verfügung stehen.

Wie oft sollte der Württemberger gefüttert werden?

Qualitativ hochwertiges Heu, Kraftfutter und Mineralfutter sollten dem Pferd über den Tag verteilt verfüttert werden. Dabei lässt sich ein Leerlauf im Magen vermeiden. Bei der Fütterung sollte außerdem bedacht werden, wann das Pferd bewegt und gearbeitet wird.

Aktivitäten mit dem Württemberger

Welche Sportarten sind für den Württemberger geeignet?

Diese Pferderasse eignet sich für vielerlei Sportarten, ob als reines Reitpferd für den Freizeitspaß oder als Dressur – oder Springpferd im Sport. Auch im Fahrsport kann er zu finden sein. Diese Rasse ist ein wahres Sporttalent.

Wie viel Bewegung braucht ein Württemberger?

Auch wenn diese Rasse gutmütig, ausgeglichen, sensibel und nervenstark ist, so ist sie zugleich motiviert zu arbeiten und sehr leistungsbereit. Du solltest sie daher auch ausreichend bewegen und fördern.

Überlegung vor der Anschaffung

Wo kann man ein Württemberger kaufen?

Hast du dich für einen Württemberger entschieden, stellt sich die Frage, wo du solch ein Pferd kaufen kannst. Möchtest du ein Fohlen, Jährling oder adultes Pferd, solltest du dir in Ruhe einen Züchter suchen und dich bei diesem erkundigen. Es gibt beispielsweise die Möglichkeit, beim Pferdezuchtverband Baden-Württemberg e.V. nach geeigneten Züchtern zu fragen. Es gibt auch Württemberger aus Privathand.

Wo kann man für ein Württemberger eine Reitbeteiligung finden?

Suchst du für dein Pferd eine Reitbeteiligung, sollte diese auch Spaß an der Arbeit haben. Denn diese Rasse ist ein richtiges Sportpferd. Ob Dressur oder Springen, Freizeit oder Turniersport - diese Pferderasse möchte gefordert und gefördert werden.

Erziehung und Haltung

Passt ein Württemberger zu mir?

Suchst du ein Pferd, mit dem du vielseitig arbeiten kannst, ist er ein idealer Partner. Ob Dressur oder Springen, ob der Fahrsport oder nur Freizeitsport oder ab ins Gelände, mit dem Württemberger und seiner Gutmütigkeit, Ausgeglichenheit, Motivation, Leistungsbereitschaft, Nervenstärke und Verlässlichkeit, hast du eine gute Voraussetzung für ein sportliches gemeinsames Miteinander.

Wie halte ich ein Württemberger?

Die Rasse ist motiviert und leistungsbereit und hat einen großen Arbeitswillen. Er möchte daher nicht nur in der Box, auf dem Paddock oder auf der Weide stehen.

Wieviel Platz braucht ein Württemberger?

Pferde dieser Rasse sind in der Regel in der Boxenhaltung zu finden und nicht im Offenstall. Sie benötigen bei ihrer Größe ausreichend Platz in der Box. Auch die Weiden sollten weitläufig genug sein, damit sie sich dort genügend bewegen können.

Wie transportiere ich ein Württemberger?

Ein Württemberger ist ein großes, aber kompaktes Pferd. Es kann in einem normalen Pferdetransporter gut transportiert werden. Es sollte, wie bei jedem Pferdetransport, ein passendes Zugfahrzeug für die Beförderung verwendet werden.

Interessantes, Wissenswertes und Extras

Warum sind Württemberger so beliebt?

Die Pferde sind besonders für ihre Rittigkeit und Sensibilität bekannt. Sie werden auch für ihre vielfältigen Einsatz als Sportpferde geschätzt. Dabei zeichnen sie sich durch Gutmütigkeit, Arbeitswillen, Leistungsbereitschaft, Ausdauer und Nervenstärke aus.


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.