Dartmoor Pony im Rasseportrait

1578
0

Dartmoor Pony

Rassemerkmale und Erscheinungsbild

Das Dartmoor Pony – was ist das für eine Rasse?

Das Dartmoor-Pony ist eine im Südwesten Englands beheimatete kleinwüchsige Ponyrasse.

Woran erkenne ich ein Dartmoor Pony?

Das Pony hat einen edel wirkenden Kopf mit kleinen Ohren und ausdrucksstarken und wachen Augen. Der Hals ist hoch aufgerichtet und gut angesetzt. Der Widerrist ist eher flach und der Rücken kompakt. Das Dartmoor Pony zeugt von einem stabilen Fundament und gesunden sowie kräftigen Hufen.

Was ist das Besondere an einem Dartmoor Pony?

Dartmoor Ponys sind robust und genügsam. Sie bestechen durch Taktgefühl und einen raumgreifenden Bewegungsablauf.

Wie groß ist ein Dartmoor Pony?

Diese Rasse kann ein Stockmaß zwischen 1,16 bis 1,27 m erreichen.

Wie hoch ist die Lebenserwartung eines Dartmoor Ponys?

Das Dartmoor Pony kann ein Alter zwischen 25 und 30 Jahren erreichen.

Welche Fellfarben gibt es beim Dartmoor Pony?

Die Dartmoor Ponys sind meist als Braune oder Rappen zu finden. Eher selten trifft man auf Schimmel oder Füchse, Schecken kommen überhaupt nicht vor.

Wesenszüge und Charaktereigenschaften

Sind Dartmoor Ponys auch für Anfänger geeignet?

Die Ponys gelten als ideale Anfängerpferde. Sie sind ruhig, freundlich, gutmütig, verlässlich und recht trittsicher. Hast du kaum Ahnung vom Umgang mit Pferden, und wie die Kommunikation mit ihnen aussehen sollte, suche dir Unterstützung bei einem Pferdetrainer. Auch ist jedes Pferd immer individuell zu betrachten und so kann es auch unter dieser Rasse starke Charaktere geben.

Welche Verhalten- und Wesenseigenschaften zeichnen ein Dartmoor Pony aus?

Diese Pferde sind sehr ruhige und gutmütige Tiere. Sie sind bekannt für ihre Freundlichkeit, Ausgeglichenheit, Intelligenz, Willensstärke, Zuverlässigkeit, ihren Fleiß und ihr Einfühlungsvermögen.

Herkunft & Geschichte

Wo kommt das Dartmoor Pony ursprünglich her?

In den Ursprüngen ist diese Rasse im Hochmoor in England beheimatet. Das sogenannte Dartmoor liegt im Südwesten Englands, in der Nähe der Stadt Plymouth. Es wurden im Laufe der Zeit verschiedene Rassen eingekreuzt, um aus den robusten Pferden gute Reit- und Fahrpferde zu schaffen.

Wofür wurden Dartmoor Ponys gezüchtet?

Ursprünglich dienten die Ponys als Trag- und Reitpferde. Sie kamen auf Farmen und in Minen zum Einsatz. An den Königshäusern wurden sie für die Kinder als Reitpferde genutzt.

Pflege, Gesundheit, Krankheiten

Worauf ist bei der Pflege beim Dartmoor Pony zu achten?

Jedes Pferd benötigt entsprechende Pflege. Das Fell bürsten und striegeln oder die Mähne und den Schweif pflegen, gehören beispielsweise ebenso dazu, wie der Besuch des Hufschmieds oder die routinemäßige Kontrolle durch den Tierarzt. Das Dartmoor Pony braucht diese Pflege. Auch wenn sein Fell recht kurz ist und oft etwas struppig wirkt, ist es dennoch recht pflegeleicht. Ansonsten gibt es keine Besonderheiten, auf die du bei dieser Rasse achten musst.

Gibt es beim Dartmoor Pony rassetypische Krankheiten oder Erbkrankheiten?

Es gibt keine bekannten oder rassetypischen Krankheiten. Das Pony gilt als sehr ursprünglich und gesund. Jedoch können durch falsche Haltungsbedingungen und Fütterung auch bei solch einem Pferd Übergewicht oder Ähnliches auftreten.

Wissenswertes über die Ernährung der Dartmoor Ponys

Was ist bei den Fütterungszeiten und der Futtermenge zu beachten?

Das Dartmoor Pony ist eine magere und karge Fütterung gewöhnt. In seinen Ursprüngen, dem Hochmoor, gab es keine saftigen Weiden, wie es heutzutage oft bei der Pferdehaltung hierzulande der Fall ist. So ist diese Rasse sehr genügsam beim Futter und benötigt bei geringer Beanspruchung keinerlei Kraftfutter. Jedoch sollte das Raufutter in ausreichender Form vorhanden und qualitativ hochwertig sein. Diese Rasse wird auch häufig als ideale Weidepflege genutzt. Denn es kann sich nicht nur auf steilen Weiden gut arrangieren, sondern frisst auch vielerlei Pflanzenarten. Die Weide wird somit gleichmäßig von den Pferden abgegrast.

Wie oft sollte das Dartmoor Pony gefüttert werden?

Wenn Dartmoor Ponys zum Weidemanagement gehören oder die Möglichkeit haben, viel Zeit auf der Weide verbringen zu können, sind feste Fütterungszeiten zweitrangig. Durch die kontinuierliche und langsame Futteraufnahme findet das Pony Futter und Beschäftigung in einem. Das Raufutter sollte dem Pferd bei geringer Weidehaltung über den Tag verteilt angeboten werden.

Aktivitäten mit dem Dartmoor Pony

Welche Sportarten sind für das Dartmoor Pony geeignet?

Die Rasse zählt nicht zu den größten Pferden. Du kannst mit dieser Rasse auch sportlich gesehen jede Menge Spaß haben. Dartmoor Ponys haben ein gutes Springvermögen, was vor allen Dingen Kindern zugutekommt. Erwachsene spannen diese Pferde eher vor die Kutsche. Durch ihre Gutmütigkeit und Freundlichkeit werden diese Ponys nicht nur als Reitpferd genutzt, sondern werden auch als Therapiepferde eingesetzt.

Wie viel Bewegung braucht ein Dartmoor Pony?

Da diese Rasse oft auch in der Landschaftspflege eingesetzt wird, ist viel Bewegung wichtig. Weite Weideflächen, die die Ponys abgrasen können, dienen nicht nur als Futter, sondern auch gleichzeitig als Beschäftigung.

Überlegung vor der Anschaffung

Wo kann man ein Dartmoor Pony kaufen?

Hast du dich für ein solches Pony entschieden, kannst du über verschiedene Wege solch ein Pferd erwerben. Dabei gibt es diverse Züchter in Deutschland, die Dartmoor Ponys anbieten. Über die Deutsche Reiterliche Vereinigung oder die Interessengemeinschaft der Dartmoorzüchter- und freunde kannst du die jeweiligen Adressen erfahren. Andererseits kannst du auch ein Pony aus Privathand kaufen. Überlege dir in Ruhe, was du möchtest und welches das für dich passende Pferd sein könnte.

Wo kann man für ein Dartmoor Pony eine Reitbeteiligung finden?

Eine Reitbeteiligung kannst du durch verschiedene Möglichkeiten finden, ob durch Inserate oder Empfehlungen. Eine Reitbeteiligung muss zu dir und deinem Pferd passen. Schließlich ist ein Dartmoor kein großes Sportpferd. Allerdings kannst du trotzdem mit dieser Rasse sehr viel Spaß haben und sie vielseitig einsetzen.

Erziehung und Haltung

Passt ein Dartmoor Pony zu mir?

Suchst du ein robustes, genügsames, freundliches, gutmütiges und gleichzeitig intelligentes und lernwilliges Pferd, ist ein Dartmoor genau das Richtige für dich. Es ist recht pflegeleicht und kann vielseitig eingesetzt werden, für Kinder als Reitpferd oder für Erwachsene als Kutschpferd. Auch als treuer Gefährte beim Spazierengehen kann sich das Pony sehen lassen. Es ist gerne und gut gelaunt bei der Arbeit und mit dem Menschen zusammen. Du kannst es ebenso zur Landschafts- und Weidepflege einsetzen. Dabei spielen die Lage und Pflanzenvielfalt der Flächen keine Rolle. Diese Rasse kann auf steilen Hängen und mit verschiedensten Pflanzenarten zurechtkommen und die Flächen sauber abgrasen.

Wie halte ich ein Dartmoor Pony?

Dartmoor Ponys sind genügsam und robust. Wind und Wetter stellen kein Problem für sie dar. Du kannst solch ein Pferd also auch problemlos in Offenstallhaltung halten. Der Unterstand sollte allerdings trocken und sauber sein, sodass sich die Pferde nach Bedarf unterstellen und Schutz finden können. Möchtest du diese Rasse in einer Box halten, sollte der Stall hell und gut durchlüftet sein. Der Kontakt zu Artgenossen ist für jedes Pferd wichtig und sollte gewährleistet werden.

Wieviel Platz braucht ein Dartmoor Pony?

Willst du deinem Dartmoor Pony eine möglichst lange Zeit auf der Weide anbieten können, sollte die Fläche (bzw. die Flächen) entsprechend groß und weitläufig sein. Ist dies nicht der Fall, benötigst du auf jeden Fall Alternativen wie beispielsweise einen Paddock, einen Sandplatz oder Ähnliches. Reine Boxenhaltung mit minimaler Bewegung reicht einem Dartmoor Pony nicht aus.

Wie transportiere ich ein Dartmoor Pony?

Mit seinem geringen Gewicht und der kleinen Größe, lässt sich ein Dartmoor Pony gut in einem Pony-Anhänger transportieren.

Interessantes, Wissenswertes und Extras

Warum sind Dartmoor Ponys so beliebt?

Dartmoor Ponys sind sehr ursprünglich, robust und zeichnen sich durch einen angenehmen Charakter aus. Sie sind freundlich, gutmütig, zuverlässig, ausgeglichen und trittsicher. Zudem sind sie für ihre Willensstärke, Intelligenz und Lernfähigkeit bekannt. Ob Kind oder Erwachsener, diese Pferde finden mit ihrer feinfühligen und stets gut gelaunten Art viele Anhänger.


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.