Field Spaniel im Rasseportrait

14957
0

Field Spaniel

Steckbrief

Jagdhunde
Herkunft Großbritannien Lebenserwartung 12-13 Jahre
FCI-Standard FCI Gruppe 8: Apportierhunde - Stöberhunde - Wasserhunde Funktion Jagdhunde
Größe Mittelgroße Hunderassen Häufige Krankheiten keine
Gewicht 18 - 25 KG Felllänge lang, seidig
Charakter/Wesen menschenfreundlicher Jagdhund Fellfarbe schwarz, leber, braun, schimmel
Besonderheiten

extrem selten

Rassenmerkmale und Erscheinungsbild

Wie sieht ein Field Spaniel aus?

Der Field Spaniel ist in Deutschland sehr selten. Er erinnert an einen größeren Cocker Spaniel in seinen Proportionen wie mit seinem langen, seidigen Haarkleid. Der Field Spaniel ist ein mittelgroßer Hund mit etwa 46 cm Widerristhöhe bei 18 Kilogramm Gewicht. Diese handlichen Maße verbindet er mit einer fröhlichen, freundlichen Ausstrahlung, die insbesondere von den großen, leuchtenden Augen vermittelt wird. Mit seinem markant geschnittenen Kopf, den langen herunterhängenden Ohren und seinem kompakten Körper. Ein typischer und typvoller Spaniel. Der Standard beschreibt seine Erscheinung mit:

Gut ausgewogen, edel, tüchtiger Jagdspaniel, gebaut für Aktivität und Ausdauer.

Sein Haarkleid soll lang, glatt, glänzend und von seidiger Beschaffenheit, sein, niemals lockig, kurz oder drahtig. Es soll dicht und wetterfest sein. Eine reichliche Befederung an der Brust, unter dem Körper und an der Rückseite der Läufe wird vorgesehen, dabei vom Sprunggelenk an abwärts ohne Befederung. Als Farben sind schwarz, schwarz mit loh, schwarzschimmel, braunschimmel, leberbraun erlaubt.

Wie alt wird ein Field Spaniel?

Der American Kennel Club gibt seine Lebenserwartung mit 12 bis 13 Jahren an.

Wesenszüge und Charaktereigenschaften

Welche Eigenschaften hat ein Field Spaniel?

Der Field Spaniel hat ein ausgesprochen freundliches, den Menschen zugewandtes Wesen ohne Macken. Er soll ein gut ausgewogener, edler, tüchtiger Jagdspaniel sein, gebaut für Aktivität und Ausdauer. Er ist gelehrig, lebhaft, feinfühlig, selbständig. Aber er ist auch verspielt und hat die richtige Größe, um selbst bei robusteren Spielereien mit Kindern bestehen zu können. Zugleich ist er ein passionierter und intelligenter Jäger. Hier zeigt er viele spannende Seiten seiner Kunst. Allerdings können nur wenige Field Spaniels auf dem Kontinent dieses Können unter jagdlicher Führung ausleben. Hier hat er sich als Jagdhund nie durchsetzen können. Als Begleithund bleiben ihm ausgedehnte Spaziergänge durch die Natur. Ist er gut erzogen, kannst du ihn ohne Leine oder eingeschränkt an der Schleppleine seiner Passion nachgehen lassen, dem Stöbern. Jede Hecke und jedes Gebüsch muss durchstöbert werden, um eine Spur aufzunehmen und gegebenenfalls zu verfolgen. Da geht er unerschrocken durch jedes Dickicht. Gerne geht er ins Wasser. Er hat einen enormen Bewegungsdrang. Field Spaniels sind begierig zu lernen und immer daran interessiert, Neues zu erkunden. Ein Field Spaniel muss sich austoben können, um dann auf der anderen Seite ein ausgesprochen angenehmes, liebevolles und sehr gut führbares Familienmitglied zu sein. Hier strahlt er Lebensfreude und gute Laune aus. Vor dem Hintergrund ist er auch für einen engagierten Anfänger mit Hundeverstand führbar.

Herkunft & Geschichte

Wo kommt der Field Spaniel ursprünglich her?

Spaniel sind Jagdhunde, genauer Stöberhunde. Diese müssen vor dem Jäger das Wild aufstöbern und auffliegen lassen oder zum Weglaufen bringen. Das muss in einer bestimmten Entfernung vom Jäger passieren, damit dieser gut zum Schuss kommt. Der Hund darf dem Wild nicht nachhetzen. Nach dem Schuss muss er es dann apportieren. Dieses Verhalten ist recht komplex und hat doch uralte Wurzeln in der Antike, bei Kelten und Germanen. Den Begriff „Spaniel“ finden wir bereits bei Shakespeare in seiner Tragödie „König Lear“, doch die Spaniels, wie wir sie heute kennen, entstanden erst vor 200 Jahren. Der Zusatz Field Spaniel wiederum kommt von der früheren Ansprache als “Land Spaniel“. Also der Spaniel aus der ländlichen Gegend. Der Field Spaniel hatte immer einen schweren Stand – besonders gegenüber dem Cocker. Bereits zweimal ist er fast ausgestorben, das erste Mal als eine Modewelle die Rasse um 1900 fast vollständig ruinierte und das zweite Mal als nach dem 2. Weltkrieg der Bestand so klein geworden war, dass der Kennel Club den Champion Status zurück nahm. Dieser wurde in 1969 nur auf Grund des Einsatzes von entschlossenen Züchtern, die Rasse zu erhalten, wieder eingeführt. Aber er blieb selten. Als Begleit- und Familienhund setzte ihm der kleinere Cocker Spaniel zu und als Jagdhund konnte er sich gegenüber den modernen Vorstehhunden und Settern auch nicht durchsetzen. Trotzdem ist ein optisch wie auch charakterlich hoch interessanter Hund, der eine viel größere Popularität verdient hätte. Der Field Spaniel wird in Deutschland von 2 Zuchtvereinen im VDH betreut. Allerdings werden nur weniger als 12 Welpen pro Jahr registriert.

Beliebte Mixe

Mixe mit Field Spaniel gibt es praktisch nicht.

Pflege, Gesundheit und Krankheiten

Wie viel Pflege braucht ein Field Spaniel?

Der Field Spaniel stellt keine besonderen Ansprüche an seine Pflege. Trimmen und Abscheren des Behangs sind in der offiziellen Zucht erlaubt, um einen gepflegten Gesamteindruck zu ermöglichen, jedoch weder vorgeschrieben noch unbedingt erforderlich.

Gibt es beim Field Spaniel rassetypische Krankheiten?

Der Spaniel hat eine robuste Konstitution. Typische Krankheiten sind nicht dokumentiert. Allerdings solltest du das Thema Inzucht bei dieser seltenen Rasse im Auge behalten.

Welches Futter ist für einen Field Spaniel am besten?

Der Field Spaniel stellt keine besonderen Ansprüche an seine Ernährung. Natürlich ist hochwertiges Futter gut für seine Gesundheit und er schmeckt es auch. Wie die meisten Hunde mag er einen fleischigen Rinderknochen und frisches Fleisch. Der Field Spaniel eignet sich zum Barfen. Du musst allerdings konsequent darauf achten, dass er nicht überfüttert wird. Er ist recht verfressen.

Aktivitäten

Wie viel Bewegung braucht ein Field Spaniel?

Der Field Spaniel braucht ein aktives Herrchen und Frauchen. Er ist ein Jagdhund mit Schwerpunkt Apportieren. Entsprechend macht er sich bei ähnlich angelegten Hundesportarten sehr gut.

Überlegungen vor der Anschaffung

Wo kann man einen Field Spaniel kaufen?

Willst Du dein Leben mit einem Field Spaniel teilen, solltest Du dich lange vor der Anschaffung nach einem Züchter umschauen und hier Kontakte knüpfen. Nur ganz selten fallen Würfe. Du musst dich also darauf einstellen, dass es möglicherweise lange dauern kann, bis du deinen Welpen bekommst.

Erziehung und Haltung

Passt ein Field Spaniel zu mir?

Wenn man den Field Spaniel als bedingt auch „für Anfänger geeignet“ einstuft, so heißt das keineswegs, dass seine Haltung banal wäre und seine Erziehung im Selbstlauf erfolgen könnte. Seine Haltung ist eher aufwändig, da man dem Bedürfnis des Spaniels nach Bewegung in der Natur täglich nachkommen muss – bei jedem Wetter. Der Field Spaniel ist ein zutiefst freundlicher und lernwilliger Freund, der es dem Menschen leicht macht, ihn zu erziehen und auszubilden. Er will und braucht diese Führung. A und O der Erziehung ist liebevolle Konsequenz. Es sollten Regeln aufgestellt werden, die dann eingehalten werden müssen – auch von den Zweibeinern. Er lernt solche Regeln schnell, ist aber auch intelligent genug, jede Inkonsequenz zu erkennen und bei Bedarf auszunutzen. Konsequenz darf nie mit Härte oder gar Brutalität verwechselt werden. Diese würden den feinfühligen Hund psychisch zerstören. Die Führung muss auf der Basis inniger Bindung zwischen Hund und Halter erfolgen. So gelingt seine Erziehung sehr gut und ist auch für den Anfänger problemlos machbar. Eine Herausforderung ist der Jäger im Herzen des Field Spaniels. Will man ihn auch mal von der Leine lassen können, so musst du ihn vom Welpen an darauf trainieren, dass du ihn „jederzeit“ abrufen und bei Fuß kommen lassen kannst. Jederzeit ist in Anführungsstrichen, da man selbst bei den gemeinsamen Wanderungen durch die Natur immer ein waches Auge haben muss; eine echte, aber spannende Herausforderung. Ist erst einmal eine gewisse Schwelle überschritten kann es schwer werden, das eigenständige Jagen zu unterbinden. Im Auto nimmst du ihn am besten in er professionellen Box mit.

Interessantes, Wissenswertes & Extras

Der Field Spaniel ist ein extrem seltener Hund. Er hat aber ganz hervorragende Qualitäten, die ihm eigentlich eine viel größere Beliebtheit bringen müsste. Ein Geheimtipp.


Christoph JungChristoph Jung Seit seiner Kindheit gehören Hunde zu den besten Freunden des Hundeforschers. Die Beziehung Mensch – Hund ist für ihn ein faszinierendes Thema, das ihn täglich beschäftigt und für das er sich auch öffentlich engagiert. Aus seiner täglichen Forschung entstand das Buch „Tierisch beste Freunde“. Jung lebt mit seiner Familie und seinen Hunden in der Nähe von Halle.


 

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.