Homöopathische Notfallapotheke für Pferde

948
0

Homöopathische Notfallapotheke für Pferde

Als Pferdebesitzer kennst du das sicher: dein Liebling kränkelt leicht oder hat sich eine Schramme zugezogen. Zwar möchtest du nicht gleich den Tierarzt rufen, aber dein Pferd dennoch auf dem Weg der Heilung unterstützen. Das geht wunderbar mit einem schonenden Einsatz homöopathischer Mittel, welche zudem die Selbstheilungskräfte deines Tieres stärken und dabei keine Nebenwirkungen auftreten lassen. Hier kommen ein paar Tipps für deine Homöopathische Notfallapotheke für Pferde.

Was kann behandelt werden?

Behandeln kannst du alle kleineren, oberflächlichen Wunden, welche weder besonders tief sind, noch großflächig oder stark bluten. Bei erheblichen Verletzungen, solltest du immer deinen Tierarzt zu Rate ziehen, um sicherzugehen, dass die betreffende Wunde korrekt behandelt wird und gegebenenfalls auch genäht wird. Außerdem kannst du beginnenden Husten oder laufende Nüstern vermeiden, indem du eine sich ankündigende Erkältung durch Homöopathie abwehrst. Es lohnt sich, dass du dich in das spannende Thema einliest oder dich mit einem Tierheilpraktiker austauscht.

Was hilft bei oberflächlichen Wunden?

Hat dein Pferd eine offene Wunde, so kannst du diese mit Calendula versorgen. Calendula beschleunigt die Wundheilung sowie die Gewebeneubildung. Möchtest du die Wunde zudem desinfizieren, so empfiehlt sich die Behandlung mit der antiseptischen Betaisodona-Salbe (Povidon Jod), welche auch bei Menschen zum Einsatz kommt.
Ist die Wunde nicht offen, sondern tritt in Form einer Prellung, eines Blutergusses, einer Verstauchung oder Quetschung auf, kannst du dein Pferd mit Arnica versorgen. Arnica ist ebenfalls eines der wichtigsten homöopathischen Mittel bei stumpfen Verletzungen, das vielseitig zum Einsatz kommt.

Was hilft bei Erkältungssymptomen?

Gerade in der kalten Jahreszeit kann es schnell passieren, dass sich dein Pferd einen Schnupfen bzw. Eine Nasennebenhöhlenentzündung zuzieht. Durch die Stallhaltung sind manche Pferde empfindlicher als andere, die ganzjährig draußen stehen. Bemerkst du die ersten Anzeichen wie Niesen, Nasenausfluss oder Husten, kannst du dein Pferd zur Unterstützung Echinacea inhalieren lassen. Diese Tropfen sollten in heißes Wasser gegeben werden, dessen Dampf dein Pferd einatmet.

Da das nicht mit jedem Pferd möglich ist, es eventuell vor dem Dampf scheut oder unruhig ist, solltest du besonders vorsichtig mit dem heißen Wasser umgehen, um weder dich noch dein Pferd zu verbrühen. Es kann also hilfreich sein, erst einmal über die Entfernung zu arbeiten.
Hilfreich kann es auch sein, wenn du im Zweifel ein paar Tropfen auf ein Tuch gibst und dieses am Halfter deines Vierbeiners zum Einatmen der Dämpfe befestigst. Bei allem was Du machst, bestimmt das Pferd das Tempo und die Nähe. Dein Pferd sollte immer gerne und freiwillig mitmachen.

Was hilft bei einer Bindehautentzündung?

Auch Pferde leiden hin und wieder unter einer Bindehautentzündung, die sich durch stark gerötete, tränende und eventuell auch geschwollene Augen bemerkbar macht. Leidet dein Pferd unter einer Bindehautentzündung, kannst du seine Augen mit Euphrasia-Tropfen behandeln, welche ebenfalls auch bei Menschen verwendet werden. Euphrasia nennt sich auch „Augentrost“.

Homöopathische Notfallapotheke für Pferde: Hilfe vom Tierheilpraktiker

Du siehst also, dass es eine ganze Menge unterschiedlichster naturheilkundlicher Mittel gibt, die deinem Pferd bei vielen Problemen auf rein pflanzlicher Basis helfen können. Es lohnt sich immer, eine Auswahl der gängigsten Mittel Zuhause bzw. im Stall zu haben, um schnell reagieren zu können. Hinzu empfehle ich dir auch, einen Tierheilpraktiker zu konsultieren, der dein Pferd kennenlernen und somit eine individuelle kleine Homöopathische Notfallapotheke für Pferde zusammenstellen kann, da – etwa in homöopathischen Dosen – die Potenz und Dosierung wichtig sind. Dadurch wirst Du selbst sicherer im Umgang und hast dann im Notfall alles parat.

Sprich deinen Tierheilpraktiker auch gerne auf Mittel bei Stichverletzungen, Magenverstimmungen und Hautproblemen an. Deine Apotheke kann gerne erweitert werden. Er soll dir auch erklären, wie homöopathische Mittel hergestellt werden, so versteht man die Naturheilkunde oft besser, als wenn man bis jetzt noch gar keine Berührungspunkte gehabt hat.

Denke aber immer daran, dass der Besuch des Tierarztes nicht immer zu vermeiden ist und in einem solchen Falle immer zum Wohle deines Lieblings zu entscheiden ist, wie erheblich die Beschwerden tatsächlich sind.
Geht es aber um alltägliche Wehwehchen, ist die homöopathische Notfallapotheke für Pferde nicht wegzudenken. Sie kann den Pferdekörper schonen, unterstützen und das Immunsystem stärken.


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften. Als Dozentin ist Kristina Ziemer-Falke sehr gefragt und deutschlandweit auf Seminaren und Vorträgen zu Themen rund um den Hund anzutreffen.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.