Unterwasserlaufband für Hunde

1668
0

Unterwasserlaufband für Hunde

Die Hydrotherapie für Hunde ist eine tolle Möglichkeit, um gelenkschonend Muskulatur aufzubauen, diese zu stärken und das Gangbild eines Hundes zu verbessern. Dafür eignet sich besonders gut ein Unterwasserlaufband für Hunde. Wie läuft die Therapie ab? Welche Hunde können das Laufband nutzen und was bringt es? Und ein weiterer wichtiger Aspekt: Mit welchen Kosten muss man eigentlich rechnen?

Wie läuft die Therapie mit Unterwasserlaufband für Hunde ab?

Sind sich Tierarzt und Hundephysiotherapeut einig, dass der Vierbeiner von einer Wassertherapie mit dem Unterwasserlaufband profitieren kann, wird er langsam an die Thematik herangeführt.

Bei einem ersten Besuch in der Hundephysiotherapiepraxis darf der Hund alles genau kennenlernen. Die künftige Behandlung wird ausführlich und in Ruhe besprochen. Hierbei darf der Vierbeiner auch schon einmal auf das Unterwasserlaufband, welches für sehr ängstliche oder vorsichtige Hunde etwas unheimlich sein kann. Der Hund steigt über eine seitliche Rampe ein, die hinter ihm geschlossen wird. Selbstverständlich wird er während des Kennenlernens ganz besonders mit Leckerchen für seinen Mut belohnt, so dass das Ganze für ihn eine rundum positive Erfahrung wird. Bleibt der Hund ruhig, kann ganz langsam etwas Wasser über eine Pumpe eingelassen werden. Bei seinem ersten Besuch wird zunächst meist keine „vollständige“ Therapieeinheit durchgeführt, sondern für wenige Minuten Wasser eingelassen, vielleicht auch kurz das Laufband eingeschaltet und dann darf der Hund auch schon wieder raus.

Auch wasserscheue Vierbeiner können sich auf diese Weise mit dem Laufband anfreunden, da zunächst beim Betreten alles trocken ist und das Wasser nur langsam zuläuft. Es wird auch nur etwas höher als Brusthöhe eingefüllt. Der Hund kann also zu jedem Zeitpunkt stehen und wird nicht zum Schwimmen gezwungen. Damit er aber nicht überfordert und das Unterwasserlaufband für ihn zu einem schönen Erlebnis wird, schauen Therapeut und Halter gemeinsam, wann es genug für ihn ist.

Wie wird das Unterwasserlaufband für Hunde eingesetzt?

Das Unterwasserlaufband kann für Hunde mit den verschiedensten Problemen als unterstützende Therapie eingesetzt werden. Die Diagnose wird zunächst durch den Tierarzt gestellt, der die Medikation und möglichen Behandlungsformen mit dem Halter bespricht. Als ergänzende Therapie kann dabei die Wassertherapie infrage kommen. Bei chronischen Leiden, wie etwa Arthrose, Spondylose oder dem Cauda-Equina-Syndrom, aber auch bei akuten Problemen wie einem Kreuzbandriss, kann eine regelmäßige Unterwasserlaufband-Therapie zu Verbesserungen des Heilungsprozesses führen.

Ein Vorteil ergibt sich vor allem auch für ältere Tiere, die womöglich nicht mehr operiert werden sollen. Diese Hunde könnten über eine Stärkung der Muskulatur mithilfe des Laufbandes erhebliche Erfolge erzielen. Das Laufband kann entsprechend viel bewirken, jedoch sollte die gesundheitliche Prognose für jeden Hund und jedes Krankheitsbild immer individuell betrachtet werden.

Kosten für eine Hydrotherapie mit Unterwasserlaufband

Die Kosten für die Hydrotherapie mit dem Unterwasserlaufband variieren von Praxis zu Praxis, da es keine einheitliche Gebührenordnung für nicht-ärztliche Hundephysiotherapeuten gibt. Je nachdem ob die Behandlung ergänzend zu weiteren physiotherapeutischen Maßnahmen erfolgt, kommen noch die Kosten der anderen Maßnahmen hinzu.

Auch wird ein Erst- bzw. Anamnesegespräch nötig sein, bevor die eigentliche Therapie des Hundes beginnt. Dieses Gespräch liegt bei etwa 80,00 bis 100,00 €. Die reine Zeit auf dem Unterwasserlaufband liegt kostentechnisch bei ungefähr 20,00 € für 15 Minuten. Hierbei handelt es sich um eine grobe Schätzung. Du wirst die genaueren Preise bei den Praxen in deiner näheren Umgebung erfragen können.

Übrigens übernehmen manche Krankenversicherungen für Hunde die Kosten oder auch einen Teil dieser. Das kann eine große Erleichterung für den Geldbeutel bedeuten. Am besten machst du dich bezüglich des Versicherungsschutzes deines Hundes einmal schlau und prüfst, ob auch bei der bestehenden Versicherung diese Kosten übernommen werden. Oder du denkst gleich langfristig und schließt eine neue Versicherung ab, damit dein Hund in Zukunft rundum abgesichert ist, falls eine solche Behandlung notwendig wird. Das macht tatsächlich Sinn, da eine physiotherapeutische Behandlung regelmäßig und oftmals über einen längeren Zeitraum erfolgen sollte, wodurch sich die Kosten schnell summieren können.


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften. Als Dozentin ist Kristina Ziemer-Falke sehr gefragt und deutschlandweit auf Seminaren und Vorträgen zu Themen rund um den Hund anzutreffen.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.