Geschirr anziehen trainieren

2552
0

Geschirr anziehen

Welche Hunde können das Geschirr anziehen lernen?

Dieser Trick ist etwas herausfordernder einzuüben als manch anderer Trick und stellt eine umso anspruchsvollere Denkaufgabe für deinen Vierbeiner dar. Er ist also eine tolle geistige Auslastung und lässt sich zudem wunderbar vorführen, denn welcher Hund kann sich schon sein Geschirr anziehen? Auch Hunde, die bislang kein Fan vom Geschirr sind, können sich auf diese Weise ganz langsam herantasten und das ganz ohne Zwang und Druck.

Wie bringe ich meinem Hund Geschirr anziehen bei?

Damit dieser Trick umsetzbar ist, benötigst du ein klassisches Geschirr in H- oder Y-Form, also ein Führgeschirr, welches über den Kopf gezogen und am Bauch geschlossen wird. Außerdem benötigst du Leckerlis, die deinem Vierbeiner besonders gut schmecken und denen er kaum widerstehen kann – vielleicht Fleischwurst? Alternativ dazu, wenn Du ohne Leckerchen arbeiten möchtest, nutzt Du Spielzeug oder etwas, womit sich Dein Hund nicht zweimal bitten lässt.

Schritt 1

Du beginnst, indem du das Geschirr für deinen Hund zu etwas ganz Tollem werden lässt. Du verknüpfst es positiv. Dazu nimmst du einige Leckerlis zur Hand und setzt dich zu deinem Vierbeiner auf den Boden. Das Geschirr legst du vor dich und verteilst bei jeder Interaktion deines Hundes mit dem Geschirr gute Laune und Leckerchen. Schnüffelt er daran oder nähert sich, gibst du ihm ein Leckerchen.

Schritt 2

Nun startest du mit dem eigentlichen Trick. Du hältst das Geschirr mit einer Hand an dem Ring, der später auf dem Rücken deines Hundes liegt und nimmst in die andere Hand einige Leckerlis. Ziel ist, dass dein Hund nun seinen Kopf durch das Loch des Geschirrs steckt. Das wird sicher nicht auf Anhieb klappen, schließlich ist der Ring meist eng bemessen und er muss normalerweise über die Ohren gestreift werden. Für die meisten Hunde ist dies etwas unangenehm. Sie lassen es zwar über sich ergehen, würden aber nicht unbedingt von sich aus ihren Kopf hindurchstecken. Deshalb gehst du hier schrittweise vor und belohnst jede Annäherung in Richtung Ziel.

Du hältst das Geschirr also in der einen und die Belohnung in der anderen Hand. Halte die Leckerlihand hinter die Halsöffnung des Geschirrs und locke deinen Hund. Nähert er sich, bestätigst du das schon. Sobald die Nase durch die Öffnung ragt, freust du dich überschwänglich und gibst ihm eine „Jackpotbelohnung“. Wichtig ist, dass du mit viel Ruhe und Geduld an diese Übung herangehst, denn Druck wäre hier kontraproduktiv. Übe diesen Part viele Male, bis sich dein Hund traut, seinen Kopf von ganz allein hindurchzustecken und übe vor allem mehrfach am Tag, ohne danach tatsächlich Gassi zu gehen.

Schritt 3

Dein Hund hat inzwischen einige Male den Kopf durch die Öffnung gesteckt und freut sich, wenn du das Geschirr herausholst? Super – dann hast du das Ganze für deinen Hund positiv verknüpfen können, sodass das Geschirr für deinen Hund nicht zwangsläufig Stress bedeutet. Im nächsten Schritt planst Du, dass der Hund den Kopf nicht nur durchstreckt, sondern Du das Geschirr auch angezogen über seinem Körper ausbreiten und verschließen kannst. Achte darauf, dass Du die Verschlussenden leise miteinander verbindest, so dass sich Dein Hund nicht erschreckt. Loben und fertig.

Tipp

Nimm dir für diesen Trick viel Zeit und setze euch nicht unter Druck. Hattest du mal einen besonders stressigen Tag oder hast einfach keine Lust auf das Training, so passe lieber. Kuschel stattdessen lieber ausgiebig mit deinem Vierbeiner, denn gerade bei diesem Training macht es Sinn, nur völlig gelassen zu üben.
Übrigens lässt sich dieser Trick für die Vollprofis auch mit dem Zweithund verbinden. Dieser sollte das Signal „Halten“ kennen und größer als der andere Hund sein, um das Geschirr für diesen zu halten. Das bedarf zwar etwas Übung, ist aber definitiv beeindruckend anzuschauen!


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.