Roter Neon im Portrait

3088
0

Der kleine Salmler gehört zu den beliebtesten Fischen in der Aquaristik. Sicherlich auch wegen seiner spektakulären Farben. Hier erfährst du, was den Roten Neon ausmacht und was du bei seiner Pflege beachten solltest.

Steckbrief
Name: Roter Neon (Paracheirodon axelrodi)
Systematik: Echte Salmler
Größe: bis 4 cm
Herkunft: nördliches Südamerika
Haltung: einfach
Aquariengröße: ab 54 Liter (60 cm)
pH-Wert: 5,0-6,5
Wassertemperatur: 23-29°C

 

Wissenswertes zum Fisch

Wissenschaftliche Bezeichnung

Paracheirodon axelrodi

Andere Bezeichnungen

Kardinaltetra, Cheirodon axelrodi, Hyphessobrycon cardinalis

Vorsicht: Nicht mit dem Neonsalmler (Paracheirodon innesi) verwechseln! Hierbei handelt es sich um eine andere Art. Wesentliches Unterscheidungsmerkmal ist der rote Streifen: Beim Neonsalmler reicht er nicht wie beim Roten Neon bis zum Kopf, sondern nur etwa bis zur Körpermitte.

Größe

Der Rote Neon wird bis ungefähr 4 cm lang.

Farbe

Die kleinen Salmler schillern bei gutem Wohlbefinden prächtig in intensiven Farben. Es ziert sie der untere leuchtend rote und namensgebende Streifen, der vom Kiemendeckel bis zur Wurzel der Schwanzflosse zieht. Über diesem verläuft ein hellblauer, glänzender Streifen.

Herkunft

Der kleine Fisch kommt in Venezuela, Brasilien und Kolumbien vor, und zwar im Rio Negro und Orinoco. Verschleppte Populationen leben in Surinam.

Fortpflanzung

Männchen und Weibchen zu unterscheiden ist möglich, aber schwierig. Die weiblichen Tiere sind lediglich etwas fülliger und haben gegebenenfalls einen kleinen Knick im blauen Streifen. Männchen bleiben meist kleiner. Die Nachzucht des Roten Neons gestaltet sich schwierig. Daher sind auch noch immer häufig Wildfänge im Handel. Für die Zucht wird sehr weiches Wasser empfohlen. Außerdem sollten feinfiedrige Pflanzen im Becken zu finden sein. Der Rote Neon laicht in der Dämmerung. Hier erfordert es folglich bestenfalls eine dimmbare Beleuchtungseinheit mit Steuerungseinheit für Sonnenauf- und -untergangssimulation.

Lebenserwartung

Der Rote Neon wird ca. 5-10 Jahre alt.

Wissenswertes zur Haltung

Ernährung

Der rote Neon ist – auch, wenn man es aufgrund der geringen Größe zunächst nicht vermuten mag – ein Raubfisch. In der Natur ernährt er sich bevorzugt von tierischer Nahrung, beispielsweise Insektenlarven und kleine Krebstierchen. Zusätzlich werden unregelmäßig geringste Mengen Algen verzehrt. Im Aquarium ist er ein unkomplizierter Kostgänger, der mit gängigen Futtersorten ernährt werden kann. Empfehlenswert ist hier ein feines Granulatfutter mit hohem Anteil an tierischen Proteinen. Zusätzlich sollte Frost- und/oder Lebendfutter angeboten werden.

Gruppengröße

Der Rote Neon braucht für sein Wohlbefinden zwingend die Gemeinschaft. Eine Gruppe sollte mindestens aus 10 Tieren bestehen, besser mehr. Auch die spektakulären Farben kommen bei der Pflege größerer Gruppen schöner zur Geltung.

Aquariengröße

Ein Standardaquarium mit den Maßen 60x30x30cm (54 Liter) reicht für die Pflege einer kleineren Gruppe aus. Größere Aquarien sind auch hier selbstverständlich empfehlenswert, dann können auch besonders große Schwärme gepflegt werden.

Beckeneinrichtung

Das Becken sollte unbedingt über einen dunklen Bodengrund verfügen. Das hat zwei Gründe: Zum einen bringt es die hübsche Farbgebung der Tiere besser zur Geltung, zum anderen fühlen die Tiere sich bedeutend wohler. Rote Neons, die auf hellem Boden gehalten werden, sind meist gestresst. Sie werden dadurch blass, scheu und krankheitsanfällig.
Die Beleuchtung darf nicht zu hell sein. Grelles Licht hat auf den Kardinaltetra den gleichen Effekt wie heller Bodengrund. Abhilfe schaffen hier eine dichte Bepflanzung. Gut geeignet sind beispielsweise Schwimmpflanzen, die etwas Licht abschirmen. Dennoch muss genügend freier Schwimmraum erhalten bleiben. Mangroven- oder Moorkienholzwurzeln sehen nicht nur schick aus, sondern geben auch Gerbstoffe ins Wasser ab, die zum Wohlbefinden der kleinen Salmler beitragen.

Vergesellschaftung

Auch, wenn er ein Raubfisch ist: Der Rote Neon ist ein sehr verträglicher und friedvoller Fisch, der sich perfekt für ein Gesellschaftsbecken eignet! Seine ruhige Art ist auch für andere Beckenbewohner angenehm. Besser vermeiden solltest du die Vergesellschaftung mit hektischen Schwimmern – das stresst die kleinen Salmler. Auch, wenn es gerade in Einsteigerbecken oft üblich ist: Lebendgebärende Zahnkarpfen wie Guppy, Molly oder Schwertträger sind daher eigentlich nicht die beste Gesellschaft für Rote Neons. (Auch die Ansprüche an die Wasserwerte unterscheiden sich!)
Optimal vergesellschaften lassen sie sich dagegen beispielsweise mit Panzerwelsen, friedlichen Buntbarschen (z. B. Schmetterlingsbuntbarschen) und anderen kleinen Salmlern.

Erforderliche Wasserwerte

Die hübschen Salmler lassen sich gut bei Wassertemperaturen zwischen 23-29° C und einem pH-Wert von etwa 5,0-6,5 pflegen.

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.